Zum Inhalt springenZur Suche springen

Sozialwissenschaften

Aktuelles

Ausschreibung wissenschaftliche Mitarbeiter*in

Am Institut für Sozialwissenschaft der Heinrich Heine-Universität Düsseldorf ist im von der DFG geförderten Projekt „Legitimationsquellen regionaler Governance im Globalen Süden“ für die Restlaufzeit von 6 Monaten ab dem 01.02.2022 befristet bis voraussichtlich zum 31.07.2022 - vorbehaltlich des reibungslosen Transfers - eine Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (DoktorandIn)

Entgeltgruppe 13 TV-L

mit 65% der regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt bei Vollbeschäftigung zurzeit 39 Stunden 50 Minuten wöchentlich.

Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers wird insbesondere die Mitarbeit im genannten Forschungsprojekt gehören, weshalb Kenntnisse in der Governance-Forschung und idealerweise regionale Expertise für den südostasiatischen und/oder den arabischen Raum erwünscht sind. Im Rahmen des Projektes sind noch jeweils zweimonatige Aufenthalte in Jakarta (ASEAN) und Kairo (Arabische Liga) vorgesehen, wo Interviews geführt werden sollen. Die/der KandidatIn sollte deshalb nach Möglichkeit Erfahrungen mit der Durchführung von Interviews (in englischer Sprache) vorweisen können und sowohl reisewillig als auch tropenfest sein. Arabischkenntnisse wären ein zusätzlicher Vorteil. Des Weiteren unterstützen zwei studentische Hilfskräfte, die Stelleninhaberin/den Stelleninhaber bei der Vorbereitung der Forschungsreisen sowie der Interviewauswertung. Darüber hinaus bietet die Stelle die Möglichkeit der wissenschaftlichen Weiterqualifizierung im Rahmen selbstbestimmter Forschung.

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung daher bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des SGB IX ist erwünscht.

Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Zeugnissen richten Sie bitte per E-Mail und in einem zusammenhängenden PDF-Dokument bis zum 17.12.2021 an Dr. Ingo Take, .

Im Juni 2021 ist Prof. Dennis Spies unerwartet verstorben. In seinem Gedenken möchten wir auf drei Texte aufmerksam machen, die noch unter seiner Mitwirkung entstanden sind und nun veröffentlicht wurden:

Goerres, Achim/ Mayer, Sabrina J./ Spies, Dennis C, (early online, 2021): A New Electorate? Explaining the Party Preferences of Immigrant-Origin Voters at the 2017 Bundestag Election. British Journal of Political Science, 1-23.

Kumlin, Staffan/ Goerres, Achim/ Spies, Dennis C. (2021): Public Attitudes, in: Handbook of the Welfare State, hrsg. von Daniel Béland, Kimberly J. Morgan, Herbert Obinger, Christopher Pierson, Oxford: Oxford University Press.

Mayer, Sabrina J./ Goerres, Achim/ Spies, Dennis C. (2021): Die Wahlbeteiligung der Deutschen mit Migrationshintergrund – Befunde der Immigrant German Election Study (IMGES), in: Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2017, hrsg. von Harald Schoen/ Bernhard Wessels, Wiesbaden: Springer, 81-96.

Das Institut für Sozialwissenschaften stellt sich vor

Am Institut für Sozialwissenschaften sind die Fächer Soziologie, Politikwissenschaft sowie Kommunikations- und Medienwissenschaft integriert – ein deutschlandweit einzigartiger Zusammenschluss, durch den die Wechselwirkungen zwischen Medien, Politik und Gesellschaft sowohl in der Forschung als auch in der Lehre abgebildet werden können.

Das Institut für Sozialwissenschaften bietet drei integrierte Studiengänge an: den BA Sozialwissenschaften - Medien, Politik, Gesellschaft, den MA Sozialwissenschaften – Gesellschaftliche Strukturen und demokratisches Regieren sowie den Master Politische Kommunikation. Zudem können Soziologie, Politikwissenschaft und Kommunikations- und Medienwissenschaft als Ergänzungsfächer im Rahmen eines Kombinationsstudiengangs studiert werden. Die Studiengänge zeichnen sich durch eine starke forschung- und praxisbezogene Methodenausbildung aus. Bestandteil dessen ist auch ein CATI-Telefonlabor.

Der BA Sozialwissenschaften – Medien, Politik, Gesellschaft, einer der ältesten Bachelorstudiengänge in Deutschland, wurde 2003 durch den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft als bester sozialwissenschaftlicher Reformstudiengang ausgezeichnet.

Das gesamte Studienprogramm des Instituts für Sozialwissenschaften hat wiederholt das Gütesiegel des Akkreditierungsrats erhalten und wird im Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) auf einem Spitzenplatz geführt. Auch im Forschungsranking des Wissenschaftsrats nimmt das Institut für Sozialwissenschaften mit seiner soziologischen Abteilung einen exponierten Platz ein. Das Institut ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft sozialwissenschaftlicher Institute.

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf unseren Seiten umzusehen!


Infos für Studieninteressierte

Sie möchten sich für einen unserer NC-Studiengänge bewerben? Die nächste Bewerbungsphase zum Wintersemester 2021/22 startet im Sommer 2021. Genaue Fristen finden Sie rechtzeitig hier oder auf den zentralen Seiten.

NC-Auswahlgrenzen der Vorjahre können Sie hier einsehen.

Sowohl für das Bachelor- als auch für das Masterstudium bietet das Institut für Sozialwissenschaften unterschiedliche Optionen. Kern unseres Angebots sind die so genannten integrativen Studiengänge, bei denen die Perspektiven mehrerer Fächer zusammengeführt und durch Methoden- und Praxiselemente ergänzt werden: Der BA Sozialwissenschaften – Medien, Politik, Gesellschaft schafft sowohl wissenschaftlich als auch beruflich eine breite Qualifikationsbasis, an der die Masterstudiengänge MA Sozialwissenschaften – soziale Strukturen und demokratisches Regieren und MA Politische Kommunikation anknüpfen.

Neben den Integrationsstudiengängen bieten die Sozialwissenschaften so genannte Bachelor-Ergänzungsfächer an, die zusammen mit einem Kernfach aus der Philosophischen Fakultät studiert werden können.

Bachelorstudiengang
- BA Sozialwissenschaften - Medien, Politik, Gesellschaft
- Bachelor PPE - Philosophy, Politics and Economics

Masterstudiengänge
- MA Sozialwissenschaften - soziale Strukturen und demokratisches Regieren
- MA Politische Kommunikation

BA-Ergänzungsfächer
-
EF Kommunikations- und Medienwissenschaft
- EF Politikwissenschaft
- EF Soziologie

Promotion
-
Allgemeine Informationen

Hier finden Sie den Infozugang zu den weiteren Studiengängen am Institut.

Verantwortlichkeit: