Zum Inhalt springenZur Suche springen

Aktuelles

Ministerin Mona Neubaur zu Gast im Masterkurs „Berufsfelder der politischen Kommunikation“

Am Mittwoch (18.01.) hatten die Studierenden des Masterstudiengangs Politische Kommunikation prominenten Besuch: Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie und stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes NRW, stand den Studierenden im Kurs „Berufsfelder der politischen Kommunikation“ Rede und Antwort und diskutierte mit ihnen über das Berufsfeld Politik. Mona Neubaur besuchte den Kurs bereits in den vergangenen Jahren regelmäßig in ihrer Funktion als Landesvorsitzende der Grünen NRW. Umso mehr freuen wir uns, dass wir sie auch in ihrer neuen Funktion als Ministerin begrüßen durften.

Tagungsrückblick der Fachgruppentagung Digitale Kommunikation in Düsseldorf

Am 10. und 11. November 2022 fand im Haus der Universität die Jahrestagung der Fachgruppe Digitale Kommunikation zum Thema „Sichtbarkeit und Beobachtbarkeit und ihre Bedeutung für die digitale Kommunikation“ statt. Vereint von der Frage, wie sich das (Nicht-)Sichtbare in digitaler Kommunikation beobachten und beforschen lässt, diskutierten die Vorträge Forschung u.a. zur Auswahl von politischen oder verschwörungstheoretischen Beiträgen in sozialen Medien, zu Online-Communities und ethisch sowie methodologisch angemessenen Forschungsdesigns. Gerahmt wurden sie durch Keynotes von Cornelia Brantner (Karlstad University), Andrea Mubi Brighenti (University of Trento) und Anna Sophie Kümpel (Technische Universität Dresden). Den Tagungsabschluss bildete ein interaktives Panel zur Diskussion methodischer Herausforderungen der (Un-)Sichtbarkeitsforschung.

Drei Desiderata wurden im Laufe der Tagung deutlich: erstens die weiterhin unzureichende Theoretisierung von (Un-)Sichtbarkeit, die mit dem Bedarf nach Begriffsschärfungen einhergeht, zweitens das fortwährende Ringen um adäquate methodische Zugriffe, das auf Mixed-Method-Designs und methodische Vielfalt verweist, und drittens die Notwendigkeit der Herstellung von Zugängen zu Daten(-sätzen), die verlässlich, vollständig und aussagekräftig, aber auch tief und dicht sein sollten. Ein Tagungsband zur Veranstaltung in der Reihe Digital Communication Research ist geplant.

 

Keynote-Panel mit Anna Sophie Kümpel, Cornelia Brantner, Andrea Mubi Brighenti und Annekatrin Bock (v.l.n.r.), Foto: Isabell Klawitter

Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit – Was denkt die deutsche Bevölkerung?

Herr Marcinkowski wird am 26. Oktober auf der Digitalen Jahrestagung von KI.NRW zum Thema „Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit – Was denkt die deutsche Bevölkerung?“ sprechen und Ergebnisse aus dem Projekt Meinungsmonitor Künstliche Intelligenz vorstellen.

Mehr Infos auf: https://www.kiforum.nrw/

Abschiedsvorlesung von Gerhard Vowe

Seniorprofessor Gerhard Vowe war bis 2019 als Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft am Institut für Sozialwissenschaften tätig. Am 9. Juni 2022 hielt er an der Heinrich-Heine-Universität seine Abschiedsvorlesung mit dem Titel „Rückblicke auf Anfänge“. Die Abschiedsvorlesung kann hier angeschaut werden:

https://www.youtube.com/watch?v=xXf1Sy2460g

Belke T. & Marcinkowski, F. (2022). Public Engagement Activities of German

Lünich, M. (2022). Der Glaube an Big Data. Eine Analyse gesellschaftlicher Überzeugungen von Erkenntnis- und Nutzengewinnen aus digitalen Daten. Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-36368-0 

Marcinkowski, F. (2022). Public Duty or Self-Interest? Public Communication of University-Based Research Institutes after an Era of Governance Reforms in Europe. In M. Entradas & M. Bauer (Eds.) Public Communication of Research Universities. ‘Arms Race’ for Visibility or Science Substance? Routledge, p. 58-78. (im Druck)

weitere aktuelle Publikationen finden Sie unter: 

https:///www.sozwiss.hhu.de/veroeffentlichungen

 

Weinmann, C., Meißner, F., & Vowe, G. (2022, 26.-30. Mai). Understanding and Addressing Problems in Research Collaboration. A Qualitative Interview Study from a Self-Governance Perspective. Vortrag auf der 72. ICA-Jahrestagung, Paris (26.-30.05.2022).

Philipps, G. (2022, Mai). The self-mediatization of parliamentary negotiation systems as a threat to intra-coalition compromise-building? Evidence from a factorial MP survey in Germany. Präsentation auf der 72th Annual Conference of the International Communication Association (ICA), Paris (26.-30.05.2022).

Meißner, F., Weinmann, C., & Vowe, G. (May 2022). Understanding and addressing problems in research collaboration: A qualitative interview study from a self-governance perspective. Paper presented at the 72th Annual Conference of the International Communication Association (ICA), Paris, France.

weitere aktuelle Vorträge finden Sie unter: 

https://www.sozwiss.hhu.de/institut/abteilungen/kommunikations-und-medienwissenschaft/vortraege-newssystem

Verantwortlichkeit: